Irgendwann kommt für jeden die Zeit der Trauer. Man hofft immer es möge an einem vorbei gehen oder wenigstens recht lange dauern. Aber dann ist sie doch da! Manchmal schnell, unvorhersehbar und überraschend und manchmal langsam schleichend und erwartend.  

Die traurig schöne Regenbogenbrücke. Ein Widerspruch in sich und trotzdem wahr.

Am 03.01.2011 hat uns unsere 4 jhr.Rhodesian Ridgeback-Mix Hündin Akinji nach kurzer  (5 Tage) aber heftiger Krankheit nämlich Bauchspeicheldrüsen,- Magen ein u. ausgangs- sowie Zwölffingerdarm- KREBS verlassen.  Wir waren wie vom Blitz getroffen unfähig klar zu denken und zu akzeptieren. Viel zu früh hat sie uns verlassen. Ohne uns einen Nachwuchs von ihr hinterlassen zu können. Wir werden ihrer stets gedenken, denn durch sie lernten wir diese tolle Hunderasse überhaupt erst kennen u. lieben.

Alle die sie kannten fühlen mit uns und auch sie werden sie vermissen.

    Hier nun ein Video unserer geimeinsamen Zeit:

 

Heute den 08.08.2011, am 1. ten Geburtstag von Flocke, rief mich total aufgelöst u. voller Tränen meine liebe Freundin Birgit an, um mir mitzuteilen, daß unser gemeinsamer Deckkater Flocke von der Katzenelfe völlig unerwartet u. ohne jeglicher Anzeichen tot in Ihrer Wohnung aufgefunden wurde. Heute morgen hat er noch seine Geburtstagsleckerlis schnurrender weise verspeist und hat seine Streicheleinheiten genossen und am Spätnachmittag beim nach Hause kommen, dann so etwas. Es ist für uns nicht nachvollziehbar. Auch er konnte uns keinen Nachwuchs schenken. Seine traumhaft strahlend blauen Augen werden uns stets begleiten.

Stets werden wir Ihn in liebevoller Erinnerung halten.

                         

 

powered by Beepworld